Die »Richard-Wagner-Stipendienstiftung« in Bayreuth, deren Anfänge bis zu Richard Wagner selbst zurückreichen, sieht es als ihre wichtigste Aufgabe an, jungen Menschen, die als Nachwuchs für Orchester und Bühne der Bayreuther Festspiele infrage kommen, das musikdramatische Werk Richard Wagners näher zu bringen. Dazu werden jedes Jahr angehende oder bereits im Engagement stehende Musiker, Sänger, Musikwissenschaftler, Dramaturgen und Regisseure von den Ortsverbänden entsandt, insgesamt etwa 250, alle nicht älter als 35 Jahre.

Der Richard-Wagner-Verband Bonn e. V. schickt meist vier junge Menschen für eine knappe Woche nach Bayreuth. Der Erfolgreichste war bislang Tansel Akzeybek, der im Jahr 2009 nach Bayreuth fahren durfte. Seit 2017 steht er nun regelmäßig auf der Bühne des Festspielhauses, so zum Beispiel in der Rolle des Kunz Vogelsang bei der aktuellen Inszenierung der „Meistersinger“.

Hier eine Liste unserer Stipendiat*innen der letzten Jahre. Mit einem Klick auf die einzelne Person erfahren Sie manchmal auch mehr über sie.

 

22.04.2020 ~ 19:00

Unser Team für Bayreuth 2020 – Stipendiatenkonzert und Vorstellung

Stimmfach / Instrument / Beruf: Musikwissenschaft, Geschichte

Kurzlebenslauf: geb. 1995, lebt in Bonn

Stimmfach / Instrument / Beruf: Sopran

Kurzlebenslauf: geb. 1993 in Witten, 2013 Abitur am Gymnasium Holthausen Hattingen, lebt in Dormagen

Engagements / Auftritte / Termine: Ernst Bachrich-ein Portrait – (CD)

Künstlerische Ausbildung:
2017 Operndebüt als Nerina und Diana) im Theater Aachen: „La fedelà premiata“ von J. Haydn
2016 im Gesangsensemble beim Gastspiel in Breslau der Kammeroper „Gespräch mit einem Stein“
2016 Hochschulproduktion: „A Midsummer Nights Dream“
2015 im Gesangsensemble der Uraufführung der Kammeroper „Gespräch mit einem Stein“
Seit 2014/2015 Mitglied im Extrachors des Aalto Theaters in Essen
2011-2016 Landesjugendchor NRW
Meisterkurse: Helen und Klaus Donath, Ruth Ziesak, Claudia Kunz-Eisenlohr und Ulrich Eisenlohr, Stephan E. Wehr, Matthias Wierig, Brigitte Lindner, Barbara Schlick, Carola Schlüter

Stimmfach / Instrument / Beruf: Historiker, Schauspieler, Regisseur, Dramaturg

Kurzlebenslauf: geb. 1993, lebt in Moers

Stimmfach / Instrument / Beruf: Klavier

Kurzlebenslauf: geb. 1985, lebt in Köln

Stimmfach / Instrument / Beruf: Bariton

Kurzlebenslauf: geb. 1999 in Mechernich, 2018 Abitur am Emil-Fischer-Gymnasium Euskirchen, lebt in Euskirchen

Künstlerische Ausbildung:
aktuell Gesangsstudium in Wien Unterricht (Operngesang) und Studienvorbereitung bei Lupe Larzabal und Aris Argiris Gesangsunterricht bei Daniela Kwiotek (klassischer Gesang), Engagement im Extrachor der Oper Bonn (Verdis “Atilla”) 2011 – Professionelles Zaubern ( Mitglied  im Magischen Zirkel von Deutschland) 2005 – 2008 Trompeten Unterricht 2005 – Regelmäßiger Schauspielunterricht

Stimmfach / Instrument / Beruf: Regisseurin

Kurzlebenslauf: geb. 1981, lebt in Berlin

Stimmfach / Instrument / Beruf: Germanistik, Vergleichende Literatur- und Kulturwissenschaft

Kurzlebenslauf: geb. 1991 in Paderborn, lebt in Bonn

Stimmfach / Instrument / Beruf: Klavier

Kurzlebenslauf: geb. 1986, lebt in Bonn

Webseite und soziale Medien:
https://jaminagerl.com/de/

Stimmfach / Instrument / Beruf: Philosophie

Webseite und soziale Medien:
http://artes.phil-fak.uni-koeln.de/23375.html

Stimmfach / Instrument / Beruf: Mezzo-Sopran

Webseite und soziale Medien:
http://www.gwendolynkuhlmann.de/

Stimmfach / Instrument / Beruf: Literaturwissenschaft

Stimmfach / Instrument / Beruf: Politikwissenschaft, Philosophie

Stimmfach / Instrument / Beruf: Violine

Webseite und soziale Medien:
https://www.judithstapf.de/start.html

Stimmfach / Instrument / Beruf: Literaturwissenschaft

Stimmfach / Instrument / Beruf: Bariton

Webseite und soziale Medien:
http://frederikschauhoff.com/

Stimmfach / Instrument / Beruf: Klavier

Webseite und soziale Medien:
http://alexander-maria-wagner.com/

Stimmfach / Instrument / Beruf: Tenor

Webseite und soziale Medien:
http://www.christianmariaspecht.de/

Stimmfach / Instrument / Beruf: Mezzosopran

Webseite und soziale Medien:
http://www.charlottequadt.de/

Künstlerische Ausbildung:
Am 31. Dezember 2019 berichtet der Bonner Generalanzeiger über Charlotte Quadt und ihre Familie.